Blickpunkt Deutschland

News aus Deutschland

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>

29.07.2020 | 17:42 Uhr

PIRATEN Niedersachsen sind Unterstützer der BI KANS

Hannover, Wilhelmshaven (ots) - Die PIRATEN Niedersachsen sind als offizielle Unterstützer der "KlimaAllianz NordseeKüste" (BI KANS) beigetreten. [1] Eines derer Hauptanliegen ist die Verhinderung des Baus eines Terminals für die Anlandung von Flüssigerdgas (LNG/Liquefied Natural Gas) in Wilhelmshaven. [2]

"Wir freuen uns, von der BI KANS angesprochen worden zu sein, uns bei ihr als Unterstützer zu engagieren. Dies zeigt, dass nach dem "Volksbegehren Artenvielfalt" [3] in immer weiteren Kreisen unser Einsatz für den Erhalt einer natürlichen und lebenswerten Umwelt, die Abkehr von fossilen Energieträgern [4] und die Einflussnahme mittels direkter Demokratie [5] bekannt wird. Denn zum Anliegen passend gibt es auch eine Online-Petition [6], zur deren Mitzeichnung wir aufrufen", erklärt Thomas Ganskow, Vorsitzender der Piratenpartei Niedersachsen und Spitzenkandidat zum Bundestagswahl 2021 den Beitritt.

"Deren Ziele unterstützen wir voll und ganz", ergänzt Jens Berwing, Generalsekretär der PIRATEN Niedersachsen. "Mal ganz abgesehen davon, dass die reale Wahrscheinlichkeit besteht, dass über dieses Terminal das umwelt- und menschenschädliche Fracking-Gas [7] in den Markt kommt: Wenn man tatsächlich eine autarke und nachhaltige Energieversorgung möchte, bedarf es einer vollständigen Umstellung der Energieerzeugung auf regenerative Energien. Daher fordern wir einen massiven Ausbau der Stromerzeugung aus Solarenergie, was noch immer die am wenigsten schädliche Form der Energieerzeugung ist und die das größte Potential bietet [8]. Nimmt man jetzt noch die für die Errichtung beabsichtigen Eingriffe in die Meeresnatur vor Wilhelmshaven dazu, ist ganz klar, dass dort keine derartiges Terminal gebaut werden darf. Man wird den Verdacht nicht los, dass hier zur Attraktivitätssteigerung des vollkommen unausgelasteten Jade-Weser-Ports vor Ort [9] wieder einmal alle Bedenken über Bord geworfen werden. Dass die Landesregierung dem keinen Einhalt gebietet, ja, das Projekt sogar offensiv unterstützt [10], ist beschämend für das Land Niedersachsen."

Quellen:

[1] http://bi-kans.de/mit-dabei/

[2] http://www.gegenwind-whv.de/nein-zum-lng-terminal/

[3] http://ots.de/phHvXQ

[4] https://wiki.piratenpartei.de/NDS:Wahlprogramm_LTW_2022#Nachhaltige_Energiev ersorgung

[5] https://wiki.piratenpartei.de/NDS:Wahlprogramm_LTW_2022#Demokratisches_Land

[6] https://www.openpetition.de/petition/online/keine-lng-terminals-in-deutschla nd#petition

[7] http://ots.de/NDbuDt -> Antwort 3b

[8] http://ots.de/K4NjMN

[9] http://ots.de/8WaeCo

[10] http://ots.de/9XR2w5

Pressekontakt:

Piratenpartei Niedersachsen
Thomas Ganskow
Haltenhoffstr. 50
30167 Hannover

Web: http://www.piraten-nds.de
Mail: vorstand@piraten-nds.de
Tel.: 0511-64692599

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/76876/4665406
OTS: Piratenpartei Deutschland

Original-Content von: Piratenpartei Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Quelle: http://www.presseportal.de

<< Vorherige | Übersicht | Nächste >>


Haftungshinweis: Der Betreiber dieser Webseite übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der News. Die Verantwortung hierfür liegt ausschließlich beim Autor bzw. bei der Person bzw. dem Unternehmen, welches in der Quellenangabe/im Pressekontakt angegeben ist.